Suurstoffi 22 Risch Rotkreuz

Auf dem Areal Suurstoffi entsteht in den nächsten Jahren ein durchmischtes Quartier, in dem Wohnen, Arbeiten und Freizeitaktivitäten gleichermassen Platz finden sollen. Auf dem an der Bahnlinie gelegenen Baufeld 22 wird als Abschluss des Areals ein Bürogebäude projektiert. Volumetrisch verschränken sich zwei Körper ineinander, wobei der Hofbau die Masse der umliegenden Bauten aufnimmt, während der Turmbau für Sichtbarkeit und Präsenz sorgt und gleichzeitig den Eingang markiert. Das flexible Erdgeschoss ermöglicht mehrere individuelle Zugänge und Foyers, was verschiedene Mieterszenarien zulässt. Auch die Bürogeschosse sind durch ihre Struktur flexibel. Eine Zonierung des Raums geschieht einerseits über zwei Elemente – den Innenhof und den Erschliessungskern –, andererseits können durch zusätzliche Abtrennungen mehrere Nutzer pro Geschoss unabhängig voneinander funktionieren. Das Gebäude wird in Holzbau erstellt – als erstes Bürohochhaus in dieser Bauweise in der Schweiz.

PROJEKTDATEN

Standort:
Suurstoffi-Areal, Baufeld 22, Risch Rotkreuz

Bauherrschaft:
Zug Estates, Zug

Architekt: Burkard Meyer
Projektteam: Oliver Dufner, Daniel Krieg (Verantwortlicher Partner),
Adrian Meyer, Andreas Signer, Thomas Wernli (Projektleitung),
Markus Tschannen, Franziska Hellstern, Cyril Kunz

Wettbewerb 2015, 1. Rang
Realisierung 2016–2018